FDP spricht keine Empfehlung für die Bürgermeisterwahl aus

Norden: , – 689 mal gelesen

Für die Stichwahl zwischen Julia Feldmann (SPD) und Heiko Schmelzle könnte die FDP jetzt das Zünglein an der Waage spielen. Wie steht die FDP zu den beiden? Die NorderNews haben bei Rainer Feldmann (OV-Vorsitzender FDP) nachgefragt.

So werde die FDP Norden keine Empfehlung bezüglich der Bürgermeisterstichwahl am 25.09.2016 aussprechen. Die FDP habe sowohl in ihrer Ratsarbeit der vergangenen Jahre als auch in ihren Wahlkämpfen zur Kommunalwahl und Bürgermeisterwahl ihr eigenes Profil gezeigt und ist ihrer Linie »offen, ehrlich und transparent« immer treu geblieben. Es seien von der FDP Themen aufgegriffen worden, die von anderer Seite lieber verschwiegen worden wären.

Beispielhaft seien hierzu das Gutachten für die Beherbergungssituation in Norddeich, die Badelagune oder die Sauberkeit in Norden-Norddeich zu nennen. Es wäre nicht richtig, wenn die FDP einen der verbliebenen Bürgermeisterkandidaten den Vorzug gäbe. »Auch nicht, wenn nun von beiden Kandidaten in Radiospots und Printmedien die Nähe zur FDP gesucht wird«, betont Feldmann.

Die im ersten Wahlgang unterlegene Bürgermeisterkandidaten Cornelia Debus wäre für die Norder FDP die einzig richtige Wahl gewesen. »Der Bürger ist nun ein weiteres Mal als Souverän gefragt und muss mit seiner Stimme über das Norder Stadtoberhaupt der nächsten fünf Jahre entscheiden«, erläutert Feldmann weiter.

Ihre Meinung zu diesem Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.