Korok steht zu den Planungen zur Lagune

Norddeich: , , – 1.683 mal gelesen

Wegen des Aus für die Badelagune des »Masterplans Wasserkante« wurde er von allen Richtungen angegriffen. Im Interview mit den NorderNews steht Kurdirektor Armin Korok zu den Vorplanungen.

Manch einer schiebt Ihnen als Kurdirektor nun den Schwarzen Peter zu. Ziehen Sie sich diesen Schuh an, obwohl Sie explizit vom Rat zur Planung einer Badelagune beauftragt wurden?

Kurdirektor Armin Korok

Armin Korok: Klar könnte ich mich jetzt darauf zurückziehen, lediglich die Beschlüsse des Rates umgesetzt zu haben, doch das wäre zu kurz gesprungen. Es ist kein Geheimnis, dass ich Initiator und Motor der Lagunenplanung bin. Die touristische Entwicklung Norden-Norddeichs mit kreativen Ideen und innovativen Konzepten voranzutreiben, sehe ich als eine meiner Aufgaben an und zu dieser Verantwortung stehe ich auch.

Ab wann gab es Kenntnisse oder Vermutungen darüber, dass die Lagune nicht zu realisieren ist?

Armin Korok: Dass die Lagune nicht zu realisieren ist, ist leider eine Fehleinschätzung. Im Gegenteil: die Vorplanung hat die technischen Annahmen aus dem Masterplan und damit die grundsätzliche Machbarkeit im Wesentlichen bestätigt. Es gibt auch keine Hinweise darauf, dass bei einer Realisierung das ursprünglich geschätzte Investitionsvolumen von 5,5 Mio. Euro netto überschritten worden wäre.

Der Auslöser für die jetzigen Überlegungen ist vielmehr, dass vor dem Hintergrund einer geänderten Förderkulisse  sorgfältig zu prüfen ist, ob die begrenzten Eigenmittel der WBN in einer (nicht förderfähigen) Lagune verbuddelt werden sollten, oder ob dieses Geld besser zur Kofinanzierung derjenigen Projekte aus dem Masterplan eingesetzt werden könnte, die Aussicht auf die höchsten EU-Zuschüsse haben.

Wie geht es nun weiter mit der tideunabhängigen Bademöglichkeit?

Armin Korok: Der Aufsichtsrat der WBN hat bekanntlich empfohlen, dass Alternativen einer barrierefreien, tideunabhängigen Bademöglichkeit – mit deutlich reduzierter Wasserfläche und auf 1,35 m verringerter Wassertiefe – entweder außendeichs in der Nähe des Hauses des Gastes oder in Anbindung an das Ocean Wave entwickelt werden sollen. Der Rat der Stadt Norden wird sich in seiner Sitzung am 28. Februar mit dieser Empfehlung befassen. Das Ergebnis bleibt abzuwarten.

Tideunabhängiges Baden in Norddeich ...

Ergebnis anschauen