SPD bedauert: leider nie Alternativen zur Lagune geplant gewesen. Schmelzle sieht den Rat gefordert

Norddeich: , , , – 1.198 mal gelesen

Günther Ulferts (SPD) hält den Stopp der Badelagune für »genau richtig«. Bürgermeister Heiko Schmelzle, schon im Wahlkampf mehr als skeptisch gegenüber der Idee, sieht die Politik am Zug.

Günther Ulferts (SPD)

»Dass die Vorplanung für die Lagune nicht fortgeführt wird, ist nach den Kenntnissen aus der Vorplanung – und wir sprechen hier immer nur von einer Vorplanung –  genau richtig«, meint Günther Ulferts (SPD), Mitglied des Tourismus- und Wirtschaftsausschusses auf Nachfrage der NorderNews. Er bedauert, dass es nie Planungen für eine Alternative zur Badelagune gegeben habe und stößt damit ins gleiche Horn wie seine Ausschuss-Kollegen Jürgen Heckrodt vom Vermieterverein und Thomas Vor der Brüggen (FDP).

Die Schließung des Freibads in Norddeich hält er im Nachhinein für voreilig: »Ich war immer dafür, in der Übergangszeit eine Lösung z.B. für das alte Freibad zu finden. Dies wurde auch von der SPD als Ergänzung zum Beschluss für die Vorplanung in der damaligen Ratssitzung beantragt, leider wurde dies mit einer Mehrheit abgelehnt.« Ob das Freibad erhalten bleiben kann, auch nur teilweise, könne er zwar nicht beurteilen, aber es müsse »eine Alternative zum ‚natürlichen Freibad‘ Nordsee geben«, so der Sozialdemokrat. Weiter findet er: »Vorrangig muss daher geprüft werden, ob im Außendeich dies möglich ist.«

Ulferts favorisierte Lösung ist ein kleines, barrierefreies Freibad mit Wasserspielen für Kinder im Rahmen des »Masterplans Wasserkante«, also auf der Seeseite des Deiches.

Bürgermeister Heiko Schmelzle

Bürgermeister Heiko Schmelzle (CDU), der die Machbarkeit einer Badelagune schon im Wahlkampf stark angezweifelt hatte (»Das Thema ist durch«), gab sich gegenüber den NorderNews zur aktuellen Lage bedeckt. Er verstehe sich »als Bürgermeister aller Bürger« und möchte dementsprechend wie er sagte »als Moderator« zu diesem Thema auftreten. Er habe »natürlich eine persönliche Meinung dazu«, der Ball liege jedoch jetzt auf dem Spielfeld der Politik. Der Rat müsse entscheiden, wie es weitergeht.

Tideunabhängiges Baden in Norddeich ...

Ergebnis anschauen