Die Erleuchtung für Baltrum

Norden/Baltrum: , – 227 mal gelesen

Hanna Lüpkes und Keno de Vries haben beide erfolgreich ihre Ausbildung zum/zur Elektroniker/in für Betriebstechnik bei Niedersachsen Ports (NPorts) in Norden absolviert. In dieser Zeit haben sie viel gelernt, unter anderem während der IHK-Fortbildung »Energie-Scouts«. Die Zusatzqualifikation soll Auszubildende dazu befähigen in ihren jeweiligen Betrieben Energiesparpotenziale zu erkennen und zu beheben. Am Ende der Fortbildung steht die Planung und Umsetzung eines eigenen Projektes.

»Die Weiterbildung der Beschäftigten ist ein wichtiger Aspekt für unser Unternehmen. So sichern wir uns die Fachkräfte von morgen«, erklärt der Geschäftsführer von NPorts, Holger Banik.

Hanna Lüpkes und Keno de Vries setzten sich als Energie-Scouts die Modernisierung der Hafenbeleuchtung auf der Insel Baltrum zum Ziel. „Die Beleuchtung war abgängig und musste wieder instandgesetzt werden“, erläutert Lüpkes. Die beiden ehemaligen Auszubildenden haben sich hierfür eine innovative und energieeffiziente Lösung überlegt, diese wurde nun in die Tat umgesetzt. In der vergangenen Woche wurden die alten Lampen auf der Insel gegen neue LED-Lampen ausgetauscht. Eine Arbeitswoche war dafür angesetzt. Die neuen Lampen sind mit einem GSM-Funkmodul ausgestattet, das eine Steuerung und Programmierung vom Norder Festland ermöglicht.

So kann zum Beispiel die Helligkeit der Lampen an die Tageszeit oder den Fährplan der Baltrumlinie angepasst werden. Über eine Visualisierung ist es außerdem möglich zu kontrollieren, ob Lampen ausgefallen sind oder gewartet werden müssen. Dadurch wird die Anzahl der relativ zeitintensiven Fahrten mit dem Arbeitsschiff nach Baltrum dauerhaft verringert.

»Ein nicht uninteressanter Aspekt ist natürlich auch, dass wir Stromkosten sparen und der Umwelt etwas Gutes tun«, beschreibt Lüpkes das Vorgehen. Sie arbeitet mittlerweile als Gesellin in der Norder Elektrowerkstatt und hat gemeinsam mit zwei weiteren Gesellen die Lampen installiert. Keno de Vries konnte dabei nicht unterstützen, da er mittlerweile in der NPorts-Niederlassung Cuxhaven angestellt ist.

Für die Zukunft nehmen aber beide viel aus dem Projekt mit. Sie sind nun geübt in der Projektarbeit und können mit Kostenaufstellungen umgehen. »Die Teilnahme an der Fortbildung zum Energie-Scout hat Spaß gemacht und es war interessant ein Projekt im Ganzen durchzuführen«, betont Hanna Lüpkes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.