Stadtwerke Norden laden zum Kundentag ein

Norden: , – 337 mal gelesen

Ein bunt gemischtes Programm aus Information und Unterhaltung mit tollen Aktionen für Kinder und Erwachsene erwartet die Besucher des Kundentags der Stadtwerke Norden – die Gewinne aus Getränke- und Speisenverkauf der Stadtwerke gehen komplett an die Norder Tafel.

Die Stadtwerke Norden laden ihre Kunden und die, die es noch werden wollen sowie alle interessierten Besucher zum Kundentag am 2. September 2018 direkt auf dem Stadtwerke-Gelände in der Feldstraße 10 in Norden ein. Die Gäste erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen Angeboten für Jung und Alt. Ein Besuch mit der ganzen Familie lohnt sich.

An verschiedenen Ständen stellen die Stadtwerke ihre Geschäftsfelder vor und gewähren exklusive Einblicke hinter die Kulissen. „Unser Kundencenter hat an diesem Tag geöffnet, sodass sich Kunden zum Beispiel unser praktisches Online-Service-Portal direkt vor Ort erklären lassen können. Außerdem finden Führungen statt“, sagt Thorsten Schlamann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Norden. Die Führungen durch das Zeichenbüro und die Leitwarte finden um 11, 13 und 15 Uhr statt, die Logistik und Materialwirtschaft kann um 12, 14 und 16 Uhr besichtigt werden. „Junge Menschen haben zudem die Möglichkeit, sich über das Ausbildungsangebot bei den Stadtwerken zu informieren“, so der technische Geschäftsführer der Stadtwerke Norden, Wolfgang Völz. Stadtwerke und Partner kennenlernen

Besitzer eines gültigen Führerscheins dürfen ein Elektrofahrzeug aus der hauseigenen Stadtwerke-Flotte Probe fahren. Besucher erfahren zudem allerlei Wissenswertes über Hausanschlüsse, Trinkwasseraufbereitung oder LED-Straßenbeleuchtung. „Interessant dürfte für viele auch unser brandneues Produkt NöRDER hausnotruf sein. Das Angebot richtet sich insbesondere an Senioren und pflegebedürftige Personen, die auch im Alter oder mit einer Behinderung in ihren eigenen vier Wänden leben möchten. Durch einen Notrufknopf sind sie im Ernstfall abgesichert und erhalten schnelle Hilfe“, erklärt Thorsten Schlamann.

Viele Partnerunternehmen der Stadtwerke Norden nutzen die Gelegenheit, sich an einem Stand zu präsentieren. So zum Beispiel die Firma Sandersfeld aus Leer, die Kooperationspartner der Stadtwerke in Sachen Hausnotruf ist, die Unternehmen der Gas- und Elektrogemeinschaft der Stadtwerke Norden oder die Schornsteinfegermeister, die den NöRDER thermo check – Thermografieaufnahmen vom Haus, die Energielecks sichtbar machen – durchführen. Ebenfalls mit einem Stand vertreten ist das Ocean Wave.

Das Spaß- und Unterhaltungsprogramm

Neben dem Informationsangebot gibt es den ganzen Tag über jede Menge Unterhaltung. Ulferts Kran kommt mit seiner beliebten Aussichtsgondel und ermöglicht den Besuchern einen einmaligen Überblick über ganz Norden und Norddeich. Die Facepainters zaubern Kunstwerke aus Glitter- und Airbrush-Tattoos auf Kinderhaut, Svenz Seifenblasen sind mit von der Partie und eine Hüpfburg lädt zum Toben ein, zur Verfügung gestellt von der Freiwilligen Feuerwehr Norden. Verteilt werden Give-aways wie Kugelschreiber, die besonders beliebten und widerstandsfähigen Punchingballons und in einer Fotobox können die Besucher ihrer Kreativität freien Lauf lassen – die lustigsten Bilder können eine hochwertige Power Bank gewinnen.

Auf der Event-Bühne stellen sich lokale Vereine und Initiativen vor. So präsentiert zum Beispiel von 12 bis 12.45 Uhr die Tanzschule Karsten Reimer ihr Können, um 13 Uhr erfreut der Kindergarten Schulstraße mit einem kleinen Auftritt und um 13.30 Uhr tritt der Norder Turnverein mit seiner Tanzgruppe auf.

Ausreichend frisches Trinkwasser in bester Qualität spendet die Wassertheke der Stadtwerke Norden, für das leibliche Wohl ist an verschiedenen Ständen mit vielen Leckereien gesorgt. Alle Gewinne aus dem Getränke- und Speisenverkauf der Stadtwerke gehen komplett an die Norder Tafel. „Damit wir diesen Tag in Erinnerung behalten, wird von der Veranstaltung sogar ein Event-Film gedreht, der später auf unserer Internet- und Facebook-Seite zu sehen ist“, verrät Wolfgang Völz.