Neu: NERO – Norder E-Roller von den Stadtwerken

Norden: , – 3.628 mal gelesen

NERO steht für Norder E-Roller und ist das neue Mobilitätsangebot der Stadtwerke Norden. Das einfache Mietsystem NERO sharing wird via App gesteuert und ermöglicht Rollerfahren zum günstigen Preis – bereits ab einem Mindestalter von 16 Jahren.


Die Stadtwerke Norden starten im April ihr neues Projekt NERO sharing und stellen dafür zehn Roller mit Elektroantrieb im trendigen Retro-Design bereit. Das »E-Roller-Teilen« ist ein Angebot für alle Besitzer einer gültigen Fahrerlaubnis der Klassen AM/A1 beziehungsweise B/3. »NERO sharing hat zweierlei Ziele«, so Thorsten Schlamann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Norden: »Zum einen geht es uns darum, dass wir vor allem Touristen und junge Erwachsene ab 16 Jahren, aber im Grunde jedermann, mit alternativen Antriebstechnologien vertraut machen möchten. Zum anderen macht Rollerfahren einfach Spaß und wir wollen Interessierten die Möglichkeit geben, auch ohne eigenes Fahrzeug zum günstigen Tarif e-mobil zu sein.«

Regional, nachhaltig & CO2-frei mobil

Die »NEROs« tanken Ökostrom und sind so CO2-frei mit bis zu 45 km/h unterwegs. Sie tragen die ostfriesischen Vornamen Hero, Jelto, Menke, Eilert, Tamme, Femke, Theda, Neele, Eefke und Rieke, sodass der Nutzer auch garantiert den richtigen Roller findet. Der Mietvorgang erfolgt vollständig über die NERO sharing App. Zuvor ist eine einmalige Registrierung für 19,95 Euro erforderlich. Dabei legt der Nutzer seine Wunsch-Zahlungsmethode fest, über die am Ende abgerechnet wird.

»Die Registrierung kann über die Internetseite www.nero-sharing.de oder die NERO sharing App vorgenommen werden – am besten 30 Minuten vor Fahrtbeginn von zu Hause aus, denn so lange kann die erste Freischaltung mitunter dauern«, weiß Hilko Jürgens aus dem Bereich Kundenservice und Vertrieb bei den Stadtwerken, der die Projektumsetzung begleitet. Auch die Verifizierung des Führerscheins erfolgt über die NERO sharing App, die ab iOs 9.0 im App Store oder für Android ab 4.0.3 über Google Play erhältlich ist.

Einfach und günstig von A nach B

Pro Minute zahlen Fahrer 24 Cent, das ist ein Stundenpreis von 14,40 Euro. Im Parkmodus reduzieren sich die Kosten auf 11 Cent pro Minute. „Möchte man einen E-Roller mieten, lassen sich die freien Fahrzeuge ganz einfach über die App lokalisieren und bis zu 15 Minuten lang reservieren. Vor Ort wird der NERO mittels Smartphone aktiviert und Hygienehauben sowie Helme lassen sich aus dem Topcase entnehmen“, erklärt Jürgens das Funktionsprinzip.

Ein weiterer Vorteil von NERO sharing ist die flexible Parkplatzwahl. Es gibt keine festen Plätze, nach Mietende kann der E-Roller einfach auf einem geeigneten Parkplatz in dem gekennzeichneten Gebiet abgestellt werden, das in der App und auf der Website ersichtlich ist. »Wir sind gespannt, wie unser neues Mobilitätsangebot angenommen wird und natürlich auch, wo überall künftig die blauen Flitzer über Norden und Norddeichs Straßen rollen«, freut sich Schlamann.

11 Kommentare

  • Chris meint:

    Wollte mich gerade mal schlau machen und mir einen E-Roller Mieten. Aber bei den preisen… Zumindest die App sollte Kostenlos sein und dann um schnell mal von A nach B zu kommen, wäre ehrlich gesagt ein Taxi nicht sooo viel teurer. Leider nicht attraktiv 🙁

  • Michael meint:

    Überall wo ein E neuerdings vorsteht , wird hoch gelobt. Leider ist das fahren und Herstellen keines falls CO2 neutral, im Gegenteil. Darüber sollte man sich auch im klaren sein. Uns viele kommen mit der leisen Geschwindigkeit auch nicht klar.

  • Ariane meint:

    Ich bin heute mit meiner besten Freundin mit 2 dieser Roller fast 6 Stunden rumgecruist. Ich wollte schon immer mal gern mit einer Vespa fahren. Leider gibt es dafür kaum einen Verleih.
    Es hat super viel Spaß gemacht. Gerade weil wir auch jenseits der Hauptstraße am Deich entlang gefahren sind. Die Kosten für den heutigen Tag beliefen sich mit Anmeldegebühr auf 51 Euro. Das war es mir allemahl wert, zumal morgen die 20 Euro ja nicht mehr anfallen. 😉
    Eigentlich erklärt sich zu Beginn alles von selbst. Trotzdem hätte ich eine kleine Einweisung (Video-Tutorial) auch aus Sicherheitsgründen sinnvoll gefunden.

  • Da das Angebot wie beschrieben auch für Touristen
    zugänglich sein soll , halte ich das Finanzielle für nicht besonders attraktiv…, da die mobilen E-Autos auch als Nordseeflitzer bekannt , kostenfrei zu benutzen sind….! Da die zusätzlichen Kosten der Urlauber nicht gerade gering sind , finde ich das nicht als Urlauberfreundlich..! Vielleicht sollte man noch ein paar Sponsoren hinzufügen, die etwas mittragen können..! Umsatz von Touristen müsste doch genug vorhanden sein..! Da ist das Busfahren für 1 Euro noch günstiger.. ! Gruß Michael Orlob

  • Ich meint:

    Super Idee…. Finde die Anmeldegebühr zu hoch, da haben wir abgebrochen. Dann ist der Spaß für 1 Std. fahren zu hoch….

  • Domaschke meint:

    Tolle Idee, aber direkt eine Anmeldegebühr bei der Registrierung zu verlangen halte ich für sehr kontraproduktiv.
    Ab diesem Punkt habe ich meine Anmeldung abgebrochen. Schade!
    Da helfen auch die paar Freiminuten nichts.

  • Lothar Mettner meint:

    Finde den Preis auch überzogen hoch für eine Stunde! Da müsste es Angebote von 4, 6 und 8 Stunden geben.
    Außerdem fehlt mir auch der Hinweis, wo kann ich wieder aufladen, wenn ich mal eine Tour entlang der Küste mache und was kostet mich dann das aufladen. Kein Hinweis auf Reichweite mit einer Ladung

  • Michael Wagner meint:

    Moin,
    ich finde den Preis pro Stunde nicht günstig. Die Frage ist auch, welche Akkukapazität die Roller (Kumpan?) haben? Wie lange kann man ohne Nachladen fahren? Wenn ich eine kleine Tour an der Küste entlang machen will, sollte man wissen, wo man laden kann. Gute Idee, leider noch nicht ganz ausgereift.

  • Oliver meint:

    Gute Sache, aber leider zu teuer.

  • Anne Müller-Buicker meint:

    Super
    Wie bekomme ich den, evtl. für 2-3 Tage ??

  • Hayo Wiebersiek meint:

    Leider kann ich meinen Führerschein nicht hochladen. Die App funktioniert hier nicht.

Ihre Meinung zu diesem Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.