Tag der Arbeit – »Jetzt aber richtig!«

Norden: , – 235 mal gelesen

Unter das Motto »Europa. Jetzt aber richtig!«  hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in diesem Jahr die Veranstaltungen zum 1. Mai, dem traditionellen Feier- und Kampftag der Gewerkschaften, gestellt.

Hauptredner auf der Mai-Kundgebung des DGB-Ortsverbandes Norden ist der Emder Dr. Carsten Müller. Er ist Professor für sozial- und gesellschaftspolitische Aspekte der Sozialen Arbeit, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, an der Hochschule Emden-Leer. Der seit 2007 in Ostfriesland lebende Müller ist gewerkschaftlich, sozial- und friedenspolitisch aktiv. So ist er als Mitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Mitglied des erweiterten Vorstandes des GEW-Kreisverbandes Emden.

Der offizielle Teil der Veranstaltung beginnt um 11 Uhr im Garten des Norder Weiterbildungszentrums, Uffenstrasse 1. Schon ab 10 Uhr sorgt die ostfriesische Folk- und Rockband Vathouse für die musikalische Umrahmung. Der Norder DGB-Vorsitzende Hans Forster wird die Kundgebung eröffnen. Grußworte sprechen Dorothea van Gerpen vom ver.di-Stadtverband Norden sowie Dennis Kruse als Vertreter des IG Metall Wohnbereichs Nörderland.

Die Norder IG Metaller sind  außerdem mit ihrem Info-Mobil sowie mit einem bunten Familienprogramm wie Kinderschminken und einer Hüpfburg präsent. Die kulinarische Versorgung liegt in den Händen des Mensavereins Hage  Veranstalter der Maikundgebung ist der DGB-Ortsverband Norden und Umland gemeinsam mit seinen Einzelgewerkschaften ver.di, IG Metall, IG Bau, GEW, IG BCE, TRANSNET, GdP und NGG.

»Wir machen den Tag der Arbeit zum Tag der europäischen Solidarität. Und wir kämpfen gemeinsam für gesellschaftlichen Zusammenhalt und sozialen Fortschritt in Deutschland“, heißt es in dem Maiaufruf. „Am 1. Mai zeigen wir klare Kante gegen Rechts und alle, die unser Land und Europa Spalten wollen. Wir sagen Nein zu Intoleranz, Nationalismus, Rassismus und Rechtspopulismus«, betonte der Norder DGB-Vorsitzende Hans Forster.

Außerdem startet der Norder DGB am 1. Mai mit seiner Teilnahme am bundesweiten Zukunftsdialog des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Die Gewerkschafter fragen, was die Menschen bewegt, sammeln ihre Antworten und entwickeln daraus Impulse für eine gerechtere Politik in Deutschland. Dabei geht es zum Beispiel vom angespannten Wohnungsmarkt über neue Arbeitszeitmodelle bis hin zu Verkehrskonzepten für die Zukunft.