Beiträge aus der Kategorie Infrastruktur

Stadtwerke tauschen letzte Quecksilberdampf- Hochdrucklampe in Norden aus

NorderNews zu ,

Norden. Dank ihres Engagements für mehr Energieeffizienz und eine bessere CO2-Bilanz der Norder Straßenbeleuchtung, konnten die Stadtwerke Norden erneut Fördergelder vom BMU für eine dritte LED-Projektphase nach Norden holen. Die Bürger erkennen die Neuerungen an der gleichmäßigeren Lichtqualität, der guten Farbwiedergabe und der noch besseren Ausleuchtung von Straßen.

Dem Fahrradchaos auf dem Bahnhofsvorplatz in Norden vorbeugen

NorderNews zu ,

Norden. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Norder Stadtrat, Helmut Fischer-Joost und der städtische Behindertenbeauftragter Günther Ulferts (SPD) stellen einen wachsenden Mangel an Fahrradstellplätzen am Umsteigeplatz ZOB/Bahnhof Norden fest, der dem zunehmenden ökologischen Bewußtsein entgegenwirkt. Der steigende Anteil an Schülerpendlern Richtung Emden führe dazu, dass am Bahnhof vermehrt Fahrräder »wild« abgestellt werden.

Ocean Wave: neues Becken und und neue Außen-Panorama-Sauna geplant

NorderNews zu , , ,

Norddeich. »Höchste Zeit für Attraktionen!« Recht konstante Besucherzahlen von 200.000 pro Jahr und »ein hervorragender Zustand« sprächen zwar immer noch für das Schwimmbad, so Kurdirektor Armin Korok. Doch wolle man attraktiver werden. Dafür soll u.a. eine neue Panorama-Sauna im Außenbereich und ein neues Kursbecken sorgen. … mehr

Endlich! Es tut sich was in Norddeich.

NorderNews zu , , ,

Norddeich. Ein Kommentar von Lars Schafft. Unumstritten war Kurdirektor Armin Korok eigentlich nie. Von der nordfriesischen Insel Föhr gekommen, eckte er mit vielen Ideen (»Masterplan Wasserkante«, Hotel-Bauten direkt am Strand, Bade-Lagune) an der ostfriesischen Küste an, und konnte bislang keine bahnbrechenden Änderungen in Norddeich vorweisen. … mehr

Norddeich 21 für 12 Millionen Euro – Freibad weiter in der Schwebe

NorderNews zu , ,

Norddeich. Die Planungen für den Masterplan „Wasserkante“ in Norddeich sind abgeschlossen, Anträge auf Fördermittel wurden Ende September gestellt. Zwölf Millionen Euro soll die Umgestaltung des Norddeicher Strandgeländes kosten, bis 2021 alles fertig sein.